Jagdreise Polen

Die Jagd in Polen – Angebote & Kosten

Inhaltsverzeichnis:

1. In Polen jagen
2. Voraussetzungen
3. Sind Schalldämpfer erlaubt?
4. Bockjagd in Polen
5. Kosten
6. Hirschjagd in Polen

In Polen jagen

Polen ist bekannt für seine ausgedehnten Wald- und Feldreviere sowie die vergleichsweise großen Wildbestände. In Kombination mit einer geringen Siedlungsdichte macht dies das Land zusammen mit der grenznahen Lage für viele deutschen Jäger attraktiv.

Zu den beliebtesten Jagdregionen Polens gehören unter anderem Westpolen, Schlesien, die Masuren sowie Ostpreußen. Beliebte Jagdreisen sind hier insbesondere die Jagd auf Rehbock, Rothirsch und Damhirsch.

Aktuellen Schätzungen zufolge reisen im Jahr 2024 über 10.000 deutsche Jäger in das beliebte Nachbarland um dort die Jagd auszuüben. Die Jagd in Polen erfolgt dabei im Regelfall mit einer 1:1 Führung, wobei ebenfalls die Begleitung durch einen Dolmetscher verpflichtend sein kann, insbesondere wenn der Jagdführer über keine deutschen oder englischen Sprachkenntnisse verfügt.

Ebenfalls sind Kombinationen von begleiteten Pirsch- und Ansitzjagden möglich, wobei an jedem Jagdtag jeweils morgens und abends eine Jagd durchgeführt wird. Die polnischen Jagdreviere sind in der Regel in Jagdgenossenschaften und Staatsforsten (Förstereien) organisiert.

Voraussetzungen

Wer in Polen die Jagd ausüben möchte, muss bestimmte rechtliche Voraussetzungen erfüllen:

  • Eine für Polen gültige Jagdhaftpflichtversicherung
  • Polnische Jagderlaubnis (Voucher): Diese wird vom polnischen Jagdbüro über den Veranstalter ausgestellt.
  • EU Feuerwaffenpass
  • Waffenbesitzkarte
  • Gültiger deutscher Jagdschein
  • Personalausweis oder Reisepass mit mind. 6 monatiger Gültigkeit

Sind Schalldämpfer in Polen erlaubt?

Für ausländische Jäger ist die Nutzung von Schalldämpfern zur Jagd in Polen weiterhin verboten:

Hier gab es 2020 eine gesetzliche Änderung, welche polnischen Jäger die Nutzung von Schalldämpfer unter bestimmten Umständen erlaubt, beispielsweise zur Erlösung von krankem Wild auf Anordnung der Behörde.

Dies hat für ausländische Jäger jedoch keinerlei Relevanz.

Die Bockjagd in Polen

Die Rehbockjagd beginnt in Polen am 11. Mai und geht bis zum 30. September, wobei der Höhepunkt die Blattzeit um Juli/August jedes Jahres ist. Insbesondere Pommern und Schlesien sowie die westlichen Landesgebiete verfügen hier über eine große Rehwildpopulation. Die Jagd auf den Rehbock kann dabei als begleitete Pirschjagd gebucht werden, wobei eine 1:1 Betreuung durch den zuständigen Jagdführer verpflichtend ist.

Preise

Die Kosten variieren hier, je nachdem welches Angebot ausgewählt wird:

  • Pauschalangebot: Eine bestimmte Anzahl von Abschüssen ist im Preis inklusive.
  • Preis nach Liste: Basispreis sowie zusätzlich für jeden Abschuss der Preis entsprechend des Trophähengewichts.

Die Pauschalangebote für die Bockjagd liegen durchschnittlich bei ca. 1800 – 2300 € für einen Jäger und 3 Jagdtage sowie den Abschuss von drei Rehböcken. Zu beachten ist hier, dass für die drei Böcke ebenfalls noch zusätzlich eine Gewichtsbegrenzung gelten kann, beispielsweise bis zu einem Trophähengewicht von 300 oder 350 Gramm nach dem Abkochen.

Bei der Jagd nach Preisliste liegen die Angebote bei einem Basispreis von durchschnittlich ca. 900 – 1500 € pro Jäger für 3 Jagdtage. Die Kosten für die Trophähen staffeln sich nach Gewicht und liegen bei zusätzlich ca. 300 – 350 € für einen Bock mit einem Throphähengewicht um die 300 Gramm. Bis 350/400 Gramm beträgt der Preis oftmals um die 700 € und kann je nach Gewicht bis hin zu mehreren tausend Euro pro Rehbock betragen. Dabei wird das Gewicht auf das Gramm genau abgerechnet.

Kosten bei einer Jagdreise nach Polen

Bei nahezu allen polnischen Jagdreisen gibt es zudem noch zusätzliche Kosten – egal ob diese pauschal oder nach Preisliste gebucht wird. Diese können sein:

  1. Revierfahrten: ca. 80-120 € pro Tag & Jäger
  2. Flugkosten & Transfer: ca. 200-300 € pro Person
  3. Einzelzimmerzuschlag: ca. 25-60 € pro Nacht
  4. Trinkgelder
  5. EU Haftpflichtversicherung: ca. 10 € pro Person
  6. Nichjagende Begleitperson: ca 150 € pro Nacht
  7. Dolmetscher: ca. 80-150 € pro Tag
  8. Bearbeitungsgebühr/Buchungsgebühr: ca. 200-300 €
  9. Alkoholische Getränke

Insgesamt können die Zusatzkosten bei einer polnischen Jagdreise mit 3 Jagdtagen dementsprechend durchaus 1000 Euro oder mehr pro Jäger betragen. Desweiteren entstehen Kosten für Nachsuchen und Fehlabschüsse sowie beim Kauf des Wildbrets und der Präperation der Throphäe, was jedoch grundsätzlich üblich ist.

3 Tage Ansitzjagd

Alle Abschüsse von Rehwild, Rotwild und Damwild außer Hirsche inklusive.

459 € pro Person

Im Rahmen der Ansitzjagd steht Ihnen das gesamte Revier mit einer Größe von fast 7000 Hektar zur Verfügung.

Auch wenn das Revier über vergleichsweise gute Wildbestände an Rehwild, Damwild und Rotwild verfügt, bietet es natürlich keine Wildbestände nach polnischem Vorbild, gleiches gilt für die Trophäenstärken. 

Dafür ist hier die Jagd zu wesentlich günstigeren Konditionen als in Polen möglich und damit insbesondere für Jäger attraktiv, denen das Jagderlebnis wichtiger als die Throphäenstärke ist.

Zahlreiche erfolgreiche Jagdgäste beweisen zudem, das jagdliche Erfolge durchaus möglich sind.

Ein weiterer Vorteil unserer Jagdangebote besteht darin, dass Sie sich durch die throphähengewichtunabhängige Preisgestaltung keine Sorgen um evtl. Zusatzkosten machen müssen und sich ganz auf Ihr Jagderlebnis konzentrieren können.

Hirschjagd in Polen

Kaum eine andere Jagdart fasziniert Jäger mehr als die Hirschjagd: In Polen können Rothirsche vom 21. August bis zum 28. Februar bejagt werden, meistens erfolgt dies jedoch während der Brunft, da hier die Erfolgsaussichten am höchsten sind. Die Jagd erfolgt dabei meist in der Form von geführten Pirschgängen, welche ggfs. auch mit begleiteten Ansitzjagden kombiniert werden können.

Zusätzlich zur eindrucksvollen Trophäe bietet die Rothirschjagd an sich ebenfalls ein einmaliges Erlebnis, nicht ohne Grund träumen viele Jäger von ihrem “Lebenshirsch”.

Die Pauschalangebote für eine Rothirschjagdreise nach Polen liegen dabei bei ca. 2400-3200 € für 4 Jagdtage inklusive einem Hirsch bis 5 Kg Geweihgewicht.

Wird die Jagd nach Preisliste gebucht, liegen die Basiskosten bei ca. 1200-1500 € für einen Aufenthalt mit 4 Jagdtagen, zusätzlich kostet der Abschuss eines Hirsches mit einem Throphähengewicht um die 5 Kg durchschnittlich 1500-2000 Euro. Beträgt das Geweihgewicht nach dem Abkochen um die 7 Kg kann dies auch durchaus 3000 € oder mehr kosten.

In beiden Fällen kommen zudem meist die o.g. Zusatzkosten noch dazu.

Bei uns ist die Jagd auf den Rothirsch jedes Jahr vom 15. bis 30. August (Feisthirsche) sowie vom 10. bis 30. September (Brunfthirsche) möglich.

Die Trophäen unserer Hirsche erreichen Spitzengewichte von fast 10 Kilogramm, mit einem Durchschnittsgewicht von etwa 5 bis 6 Kilogramm. Darüber hinaus sind die Geweihe unserer Hirsche für ihre zahlreichen Enden und knuffigen Stangen bekannt.

Zudem werden anders als in Polen alle Hirsche zum transparenten Festpreis nach Altersklasse und komplett unabhängig vom Throphähengewicht berechnet. Auch gibt es hier keine Zusatzkosten wie beispielsweise Revierfahrten, Trinkgelder oder Bearbeitungsgebühren und nichtjagdende Begleitpersonen können kostenfrei mit auf den Ansitz genommen werden:

4 Tage Hirschjagd

Rothirsch Altersklasse II (Jugendklasse, 2. – 4. Kopf): 179 €
Rothirsch Altersklasse III und IV (5. Kopf und älter): 2142 €
Alle anderen Abschüsse von Schalenwild inklusive.

659 € pro Person

Google Bewertung
4.5
Basierend auf 41 Rezensionen
×
js_loader